Die Reise

Letzten Herbst bin ich in Genf mit dem Kajak aufgebrochen. Mein Ziel: Das 2000 Kilometer entfernte Gibraltar. Ich wollte über die Rhone und das Mittelmeer paddeln. Als ich unterwegs war, habe ich jedoch ziemlich schnell meine Pläne geändert. Anstatt der Rhone zum Mittelmeer zu folgen, bin ich auf die Loire gewechselt. Nun ging es einmal quer durch Frankreich. Statt Mittelmeer hieß es nun Atlantik.

Die Bedingungen auf dem Atlantik sind jedoch deutlich schwieriger, als auf dem Atlantik. Die Wellen sind höher und das Wetter ist schlechter. Umso weiter ich nach Süden kam, desto schwieriger wurde es zu paddeln und nach 200 Kilometern habe ich mich entschieden, dass es einfach zu gefährlich wird mit dem Kajak weiter zu paddeln.

Ich hatte Glück und konnte meine Reise mit dem Segelschiff „Labora“ fortsetzen.